SAPEM
SAPEM HOMEPAGE PRODUKTE KNOW-HOW und INSTANDSETZUNGEN
SICHERHEIT
SAPEM KONTAKTE SAPEM



27/07/2011
Palonnier réglable RBC

20/06/2011
Semi-palonnier double RSP

31/05/2011
Sangles à maillons acier Type PZR

24/05/2011
Palonnier réglable RAC

17/05/2011
Sangles à maillons acier Type PZK

10/05/2011
palonniers double PSD

03/05/2011
Palonniers réglable pour bobines

26/04/2011
Palonniers de retournement

19/04/2011
Palonniers tôle LT

12/04/2011
Cé de manutention

05/04/2011
Les « + » des palonniers SAPEM

29/03/2011
Semi-palonnier fixe SVS

22/03/2011
Sangles à maillons inox Type PZI

15/03/2011
Sangles à maillons alu Type PAL

08/03/2011
Palonnier fixe SVT

02/03/2011
Fourche stabilisée réglable

22/02/2011
Lève-tôles horizontal type PLR

16/02/2011
Lève-tôles horizontal type LJR

07/02/2011
Pinces lève-ronds type LVR

01/02/2011
Étrier d’arrimage ARA

25/01/2011
Pinces lève-poutrelles et lève-rails type LVP

19/01/2011
Relevage des bobines. Système RSB

05/01/2011
Étrier d’arrimage ARB

22/12/2010
Cale de basculement BSB

04/10/2010
Palonnier réglable CMU

11/06/2010
Les semi-palonniers RSP

12/05/2010
Les palonniers réglables RBC

23/03/2010
Les tables de basculement

11/02/2010
Les palonniers CDMA

26/01/2010
Les élingues plates


EUROPÄISCHE RICHTLINIE 2006/42/EG – FRAGEN & ANTWORTEN
(Auszug aus einer internen Schulung bei SAPEM)

F.
Was ist die europäische Richtlinie 2006/42/EG?
A.
Eine gesetzliche Verpflichtung für alle Länder der Europäischen Union
  • Deren Zweck es ist, Sicherheit und Gesundheit der Personen sicherzustellen
  • Die die grundlegenden Sicherheitsanforderungen an Maschinen festlegt
  • Die ausdrücklich für Hebevorgänge angewandt wird (Anhang I.4)

F.
Welche sind die grundlegenden Anforderungen?
A.
  • Die Maschine so konzipieren und bauen, dass sie ihre Funktion in sicherer Weise gewährleistet
  • Vernünftigerweise vorhersehbare nicht bestimmungsgemäße Verwendungen berücksichtigen
  • Risiken beseitigen oder verringern
  • In Bezug auf Risiken, die nicht beseitigt werden können, erforderliche Schutzmaßnahmen treffen
  • Benutzer über Restrisiken aufklären, auch diejenigen, die mit einer nicht bestimmungsgemäßen Verwendung verbunden sind (Anleitungen, Schulungen)

F.
Ist der Einhalt der Normen nicht ausreichend?
A.
Nein - Richtlinie 2006/42/EG geht darüber hinaus
  • In den Berufen der SAPEM ist jeder Fall ein besonderer Fall
  • Normen können nicht alle Fälle berücksichtigen, insbesondere Fälle einer nicht bestimmungsgemäßen Verwendung. Sie legen Mindestanforderungen fest, die nicht unbedingt ausreichen
  • Der Einhalt „harmonisierter“ Normen (europäische Normen) lässt lediglich annehmen, das Übereinstimmung mit Richtlinie 2006/42/EG besteht

F.
Wie geht SAPEM vor, um der Richtlinie 2006/42/EG zu genügen?
A.
  • Enge Zusammenarbeit mit den Kunden, um Probleme tiefgehend zu analysieren
  • Einsatz der Erfahrungen, was für ein Erfassen der Risiken sehr wichtig ist, insbesondere bei anormaler Benutzung der Produkte
  • Das Konzept des Risikos gleich bei der Konzeption integrieren
  • Produktion und Qualität beherrschen
  • Innformationsmaterial über das Produkt für eine sichere Benutzung bereitstellen

F.
Welche sind die Folgen der Richtlinie auf unsere Arbeitsweise?
A.
Sie sind zahlreich und bedeutend – Richtlinie 2006/42/EG:
  • Verpflichtet die Firma, wenn die CE-Konformitätserklärung verfasst wird
  • Überträgt einem jeden von uns die Verantwortung
  • Verpflichtet uns, eng mit den Kunden zusammen zu arbeiten, um gemeinsam die Sicherheit zu erhöhen
  • Verpflichtet uns zu sehr großer Gründlichkeitr
  • Verpflichtet uns zu einer ständigen Verbesserung

FÜR DIE SICHERHEIT DER ANDEREN

SAPEM 45, rue Maurice Berteaux 78600 Le Mesnil Le Roi                Tél.: +33 1 30 86 55 55     Fax: +33 1 39 13 63 02 Kontakt